eShopWin im Einsatz

Die Anforderungen an eine komplexe Warenwirtschaft für eine bundesweite Kette von Mobilfunkläden "e.shop's" konnten durch die 4D-Anwendung "eShopWin" für Windows 95/NT voll erfüllt werden, ohne den Anwender im täglichen Einsatz vor Rätsel zu stellen.

Wunschprogramm gesucht

Die X-Phone Marketing in Berlin entwickelt und verwaltet derzeit über 170 Filialen der "e.shop's" bundesweit, bis Ende 1999 soll die Zahl mit Shop-In-Shop Lösungen auf ca. 250 ansteigen. Auf der Suche nach einer Warenwirtschaft für den Mobilfunkvertrieb konnte für die speziellen Probleme nicht auf eine teure Standardanwendung zurückgegriffen werden.

Fit für die täglichen Anforderung: e.shop Filiale Oberhausen

Gerade eine intuitive Bedienung aller Funktionen auf verschiedenen Plattformen (Windows 95, Windows NT und auch Macintosh Powerbook), die Möglichkeit der einfachen DFÜ-Anbindung der Filialen und kurze Entwicklungszeiten für Programmanpassungen konnten durch die beauftragte Entwickler-Firma "node Systemlösungen " in Berlin kurzfristig realisiert werden. Verbesserungen und neue Funktionen ließen sich dabei sehr schnell implementieren, so daß mittlerweile in der Version 2.0.1 keine echten Wünsche mehr offen bleiben. Die aufgewendeten Kosten sind dabei absolut vertretbar - gerade auch im Vergleich zu anderen angebotenen Systemen.

Daily Business

Alle anfallenden Tätigkeiten in den Filialen werden mit "eShopWin" durchgeführt, insbesondere Artikelverwaltung mit verschiedenen Seriennummern und Lieferanten, tarifabhängigen Preisgruppen und zusammengestellte Artikel-Set's; Kundenverwaltung mit Adresskontrolle und Serienbriefen; flexible Rechungserstellung nach buchhalterischen Richtlinien; Kassenabschlüsse mit flexiblen Zeiträumen und diverse Statistiken, Inventuren.

Artikelverwaltung mit allen Funktionen auf einen Blick.

Für die Mitarbeiter in den Filialen steht die optimale Beratung des Kunden im Vordergrund. Alle Informationen müssen sofort verfügbar sein, ohne daß eine langwierige Programmschulung notwendig ist. Gerade bei hohem Publikumsverkehr muß sich die Warenwirtschaft optimal an die Arbeitsabläufe anpassen ohne zu behindern. Auch ein Computer-Neuling ist in wenigen Stunden in der Lage das Programm sicher zu bedienen.

Die Integration eines Laserscanners zur Erfassung der Seriennummern erleichtert hierbei die Warenbestandspflege, zumal Fehleingaben ausgeschlossen sind.

Jeder Vorgang ist jederzeit nachvollziehbar, so daß es bei Unklarheiten zu einer schnellen, zufriedenstellende Lösung kommt.

Flexible Rechnungserstellung durch Drag und Drop.

Safety first

Für die zentrale Kontrolle der Filialen ist es notwendig, daß alle Zugriffrechte auf die verschiedenen Programmfunktionen genau zu definieren sind und trotzdem leicht zu administrieren sind. Diese Forderungen können durch die hervorragende grafische Oberfläche von 4D für den Administrator umgesetzt werden.

Jede Filiale erhält den Programmzugang über einen eigenen paßwortgeschützen Account, der eine eindeutige Benutzeridentifikation für jedes Datum ermöglicht. Die integrierte Login-Verwaltung von 4D erwies sich hierbei als ausreichend aber verbesserungswürdig.

Benutzerrechte filialabhängig definieren und verwalten.

Zentrale Datenhaltung

Für die Verwaltung einer Filialkette ist es notwendig tagesaktuell alle Daten zu erhalten und in einer Master-Datei zu speichern. Die Daten können dann zentral, z.B. auch auf einem an das NT-Netzwerk angeschlossene Powerbook, ausgewertet werden. Unterstützende Marketingaktion können bei Bedarf von der Zentrale aus mit den aktuellen Daten durchgeführt werden. Gleichzeitig muß auf die Gegebenheiten des Marktes schnell reagiert werden, indem die Artikel jederzeit zentral angepaßt werden können.

Nachdem sich "eShopWin" im täglichen Einsatz bewährt hatte, wurde eine kostengünstige Lösung zur Datenfernübertragung realisiert. Hierbei wurde auf dem Zentralserver der Remote Access Dienst von Windows NT und filialseitig von Windows 95 verwendet.

Die Datenübertragung, i.d.R. morgens und abends, erfolgt über ISDN-Modems mittels einer entwickelten Zusatzanwendung für den Dateitransfer, die automatisch im Hintergrund abläuft. Export und Import der Daten erfolgt direkt aus dem laufenden "eShopWin" heraus, wobei großen Wert auf eine zuverlässige Datenübertragung gelegt wurde. Bei Störungen erfolgt die Übertragung sofort nach deren Behebung, da die Daten ja ebenfalls in den lokalen Dateien gehalten werden.

Programm-Updates werden auch mittels Datenübertragung verschickt und selbständig innerhalb des Programms installiert, ohne das der Anwender etwas unternehmen muß.

Als Nebenprodukt wurde in "eShopWin" ein vertikales Email-System integriert, das auch zu einer deutlichen Verringerung des Faxaufkommens führte.

Anbindung der Filialen an die Zentrale kostengünstig umgesetzt.

Für die Zukunft

4D hat sich als zuverlässige und schnelle Datenbasis gezeigt, mit der in kurzer Zeit eine komfortable Anwendung auf den Benutzer zugeschnitten entwickelt werden konnte. 4D hat sich dabei als offenes System erwiesen, mit dem alle Erfordernisse ohne Kompromisse umgesetzt werden können.

Mit den Erfahrungen aus der täglichen Praxis werden weitere Funktionen hinzuwachsen, so z.B. ein zentrales Bestellwesen anhand von historischen Verkaufsdaten. Auch die Möglichkeiten des Einsatzes von 4D-Server müssen für unsere Anwendung in der Zukunft diskutiert werden.

Man darf auf die kommende 4D Version gespannt sein, die eine optimale Integration von Windows 32 Bit bieten wird und so auch in der Windows-Welt einen festen Platz als professionelle Entwicklungsumgebung inne haben wird.

Technik im Detail

Windows NT Pentium-Server mit 512MB RAM, Windows NT RAS-Dienst, Teles ISDN Karte(n)

Windows 95 Pentium-Notebooks Olivetti mit 32MB RAM, Windows 95 DFÜ-Netzwerk, ELSA Modem ISDN/TL V.34

4D Datenbank-Management System V6 und Einsatz diverser Externals

Stimmen:

"Auch als PC-Anfänger kann man mit eShopWin sehr gut arbeiten, alle Funktionen sind intuitiv zu nutzen. Ein Handbuch ist dabei wirklich überflüssig."

Jörg R. Bartmann, Filialleiter

"Für die Administration sind alle Funktionen leicht zu nutzen, ohne dabei in versteckte Programmfallen zu laufen. Die Wartung des Systems erweist sich als kostengünstig und leicht beherrschbar. Es gibt keine echten Hindernisse zwischen der Mac- und Windows-Welt."

Daniel Herburger, IT-Manager X-Phone Marketing GmbH